Gedanken zum Vater unser

Vor vielen Jahren habe ich eine Talkshow gesehen, in der es eigentlich um Wirtschaftliche Themen ging. Einer der mittelständischen Geschäftsführer wurde gefragt, was Ihm als Unternehmer ein gutes Fundament gibt. Überraschenderweise antwortete er: „Das Vater unser“. Sinngemäß sagte er: „Da ist alles drin, was unser Leben betrifft“.

Mir kam diese Aussage viele Jahre immer wieder in den Sinn. Kurz nach Beginn der Coronapandemie, wollte ich ein paar Gedanken dazu niederschreiben, aber es hat dann über ein Jahr gedauert, bis ich endlich dazu kam und auch das dabei heraus kam, was ich wollte.

Passenderweise genau zu der Zeit, zu der eine Gebetswoche in unserer Gemeinde stattfand, bei der es um das Vater unser gehen sollte. Manchmal scheint uns Gott auch deshalb „einzubremsen“, damit wir nicht zu unpassender Zeit unsere Ideen umsetzen.

Das „Endprodukt“ ist ein A5-Leporello.

Aufgrund des Druckformats befindet sich die erste Seite des Leporellos ganz rechts auf der ersten PDF Seite und Seite 2 auf der ganz linken Seite der zweiten Seite…. also nicht durcheinanderkommen ;).

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments